Urlaub am Obersteinerhof ist

vielfältig und einzigartig

Natur entdecken, Ruhe tanken, das wunderschöne Panorama der Dolomiten genießen, Tieren begegnen und besonders komfortabel wohnen. In ruhiger Alleinlage am Südhang Klobensteins gelegen, umgeben von Wald und Wiesen und der herrlichen Aussicht auf die Südtiroler Berge lässt es sich wunderbar entspannen und die Sonne genießen.
Der kleine Spielplatz im Garten unterm Haus und unsere Tiere ziehen unsere kleinen Gäste von Anfang an in ihren Bann. Beliebt bei Kindern sind auch kleine Wanderungen mit unserem Pony Camilla, Besuche im Stall bei den Hochlandrindern, Wettrennen rund ums Haus oder einfach nur in der Wiese Heuschrecken fangen und Graskuchen backen.

Bauernhof erleben

Am Bauernhof leben und arbeiten, im Rhythmus der Jahreszeiten und abhängig von Sonne und Regen, kommt man der Natur jeden Tag ein Stückchen näher. Ob Heuarbeit, Weideplanung oder die Pflege unserer Gemüsepflanzen, am Hof ist alles vom Wetter bestimmt und je nach Jahreszeit fallen andere Arbeiten an.

Erleben Sie Bauernhof hautnah, bei einer Hofführung mit Besuch unserer Tiere im Stall oder auf der Weide, oder der Mithilfe bei der Heuernte, aber auch beim Unkrautjäten. Was im ersten Moment nach Arbeit klingt, wird zur unvergesslichen Erfahrung.

Bei Regenwetter backen Sie zusammen mit Bäuerin Eva einen leckeren Kuchen oder können lernen wie man echte südtiroler Knödel dreht. (Aufpreis)

Frühstück

Mit einem guten Frühstück gestärkt lässt sich jeder Urlaubstag noch besser genießen. Im Ambiente unserer gemütlichen gotischen Bauernstube oder auf der großen Sonnenterrasse mit herrlichem Dolomitenblick wird Frühstücken zum besonderen Genuss.

Bei der Zubereitung unseres Frühstücks legen wir besonderen Wert hochwertige und schmackhafte südtiroler und auch hofeigene Produkte zu verwenden.

Frische Brötchen vom Bäcker, sowie selbstgemachtes Brot und Kuchen von Bäuerin Eva, Butter, verschiedene hausgemachte Fruchtaufstriche, Wurst und Käse, frische Eier von unseren glücklichen Hühnern, Milch, frisch gemahlener Kaffee, Kräuteraufgüsse aus unserem Kräutergarten, Tee, Kakao, frischgepresster Gemüse- oder Obstsaft und frisches Gemüse und Obst direkt vom Baum oder aus dem Gemüsegarten.

Preis: €10,- bis € 15,- pro Person – Kinder zahlen die Hälfte

Uhrzeit: ab 7.30 Uhr bis 9.30 Uhr, in Ausnahmefällen nach Absprache auch früher oder später

Täglicher Brötchenservice mit frischen Brötchen vom Bäcker ist im Wohnungspreis mit inbegriffen.

Unser Hof ist ein idealer Ort, um den Kreislauf des Lebens zu beobachten

Landwirtschaft

Landwirtschaft heißt für uns im Einklang mit der Natur zu leben und zu arbeiten. An der frischen Luft, umgeben von intakter Natur, gesundes Essen mit den eigenen Händen schaffen. In Achtsamkeit und befreit von der Hektik unserer immer schneller werdenden Welt.
Die Natur versorgt uns mit so vielem was wir brauchen, deshalb wollen wir sorgsam mit ihr umgehen. Angefangen beim kleinsten Regenwurm, über die farbenfrohen Schmetterlinge, bis hin zu unseren Kühen, alle Tiere am Hof werden geschätzt und jedes ist in seiner Einzigartigkeit wertvoll.
Deshalb verzichten wir gänzlich auf jegliche Chemie, um die Vielfalt, die uns umgibt, zu erhalten und das Bodengleichgewicht nicht zu stören.
Unser Hof ist ein idealer Ort, um den Kreislauf des Lebens zu beobachten: unsere Kühe fressen ausschließlich Gras und Heu und liefern uns den besten Dünger für unser Felder. So geben wir der Natur zurück, was sie uns gegeben hat. Der Boden wird mit Nährstoffen versorgt und unser Gemüse kann wachsen und gedeihen.

Hochlandrinder

Der unverkennbare Duft verrät: Hier leben Kühe. Keine Hochleistungs-Milchkühe, sondern sanftmütige Hochlandrinder, welche ganzjährig zwischen Stall und Weide frei wählen dürfen.

Wir haben uns für diese, in Südtirol noch seltene, Rinderrasse entschieden, da sie durch ihre Robustheit die ganzjährige Freilandhaltung und somit eine weitgehend artgerechte Haltung erlaubt. Eine besondere Stärke der Highlandkuh ist das Kalben bis ins hohe Alter von 15-20 Jahren, meist ohne Hilfe auf der Weide und auch bei tief winterlichen Temperaturen kein Problem. Das Kalb darf bis zur Geschlechtsreife an der Seite der Mutterkuh bleiben und wird mindestens 10 Monate von ihr gesäugt.

Von Natur aus gutmütig

und mit sanfter Hand erzogen, sind unsere Hochlandrinder den Kontakt mit Menschen gewöhnt und lieben es gebürstet und gekrault zu werden. Auch wenn die imposanten Hörner beeindrucken, sind unsere Rinder ruhige und freundliche Zeitgenossen. Dennoch sollte man ihnen mit Respekt begegnen und vor allem Stall und Weide nur in Begleitung mit Bauer oder Bäuerin betreten. Die Mutterkühe sind ihren Kälbchen gegenüber sehr beschützend.

Auch wenn wir nur bei diesen majestätischen Tieren nur sehr ungern an ein Schnitzel denken, können wir trotz Stammbaum leider nicht alle zur Weiterzucht verkaufen und hin und wieder muss eines geschlachtet werden.
Ihr Fleisch zeichnet sich durch einen geringen Fett- und Cholesteringehalt und feine Marmorierung aus. Die natürliche Haltung im Freien und die einfache Fütterung mit Heu und Gras, verleihen dem Fleisch einen wildähnlichen Geschmack.

Gemüse

Gemüse ist Vielfalt, Gemüse ist Geschmack. Geschmack, den man erst erkennt, wenn er ohne Chemie heranreifen darf. Wir bauen unser Gemüse in Mischkultur und mit einigen Prinzipien aus der Permakultur an. Nur Wasser, Erde und Sonnenstrahlen lassen gesundes und naturnahes Essen wachsen. Mit jedem Tag lernen wir neue alte Sorten kennen und schätzen und freuen uns auf alles was noch kommen mag. Der Sortenvielfalt sind keine Grenzen gesetzt.

lg md sm xs